^ Nach Oben

klasse2000 banner 468x60px

Aktuell

21. April

9:30 Renovierung der Martinsmarkt-Hütte

Sparkassengelände Frankfurter Straße in Dieburg 

5. Mai

Exkursion zum Flughafen Frankfurt

Details zur Fahrt folgen

Presse

Glückliche Gewinner des Lions-Adventskalenders

(bern) Über den Erfolg des Adventskalenders des Lions-Clubs-Adventskalenders freute sich Christian Markert, Vorsitzender des Lions-Clubs Groß-Umstadt  am Samstag vor glücklichem Publikum. „Heute ist noch einmal Weihnachten“ begrüßte Markert Gewinner, die die richtigen Nummern in ihren Türchen gefunden hatten. Zu einer kleinen Feierstunde waren die drei Gewinner der Hauptpreise sowie einige weitere Gewinner in das Ladengeschäft der Firma Eisen Schulz, die Preise gestiftet hatte, eingeladen worden. Hier wurden dann auch die drei Hauptpreise übergeben.

  „Unsere Adventskalenderlotterie war in vielerlei Hinsicht ein voller Erfolg über den sich viele mitfreuen können“ so Markert weiter. Zahlreiche Unternehmer in Groß-Umstadt, Dieburg und Umgebung haben finanziell oder durch die Bereitstellung von Gutschein- und Sachspenden zum Erfolg dieser gemeinnützigen Aktion beigetragen. Ausdrücklich gedankt wurde der Firma Eisen-Schulz stellvertretend für die zahlreichen Förderer und Sponsoren, genauso wie den unterstützenden Gewerbevereinen in Dieburg und in Groß-Umstadt sowie den engagierten Verkaufsstellen.

Die Gesamtauflage von 5.000 Kalendern wurde im November vollständig verkauft und so mancher Adventskalender diente als Geschenk, um anderen eine Freude zu bereiten. Das ist auch bestens gelungen, wie von allen Hauptgewinnern zu hören war. Egal ob Freundin, Mutter oder die Gitarrenschülerin, alle haben mit Freude geschenkt, machten damit die Gewinner glücklich und unterstützten damit den vom Lions Club Groß-Umstadt im Vorfeld definierten Spendenzweck.

  32.000 Euro können nun in gemeinnützige Projekte fließen. Der Lions Club Groß-Umstadt wird die musikalische Früherziehung in Kindertagesstätten in Groß-Umstadt, das Forschungsprojekt zur Früherkennung von Lungen und Darmkrebs in Kooperation mit der Heidrun-Seibert-Stiftung in Dieburg und dem Klinikum Darmstadt (wir berichteten), die Arbeit der Behindertensportgruppe des Turnvereins Groß-Umstadt, sowie die Arbeit der Dieburger Werkstätten für Menschen mit Behinderung von der Nieder Ramstädter Diakonie unterstützen. 

Lions Preisübergabe 4.jpg

Die glücklichen Gewinner des Lions-Clubs-Adventskalenders präsentieren sich mit ihren Gewinnen und zahlreichen Lions-Club-Mitgliedern für ein Foto.

Foto: Bernauer

 

Die drei Gewinner der Hauptpreise freuten sich sichtlich über ihr Glück. Sabine Horneff aus Richen hatte mit der Adventskalender-Nummer 3071 einen Weber-Gas-Grill gewonnen. Ulric Wurschy durfte dank der Glücksnummer eine Kitchen Aid Küchenmaschine mit nach Hause nehmen. Thekla Beckmann und Daniel Krause freuten sich über zwei großformatige Bilder des Umstädter Künstlers Rainer Gödde. Zur Preisübergabe war nicht nur Markert gekommen, sondern auch der ehemalige Landrat Alfred Jakoubek in seiner Funktion als Clubmaster, Sekretär Armin Domnick, Heinz Laubscheer, Vorsitzender des Lions Fördervereins und die beiden für den Kalender verantwortlichen Irmina und Roland Raschke.

Nicht nur mit ihren Preisen gingen die Gewinner nach Hause, sondern auch mit vollem Magen. Bei leckerer Bratwurst wurden viele Gespräche geführt, bei denen auch schon mal Ideen für die nächste Auflage des Adventskalenders gesammelt wurden. Weihnachten 2018 kommt schneller als man jetzt denkt. Markert bedankte sich bei allen Käufern und gab noch eine wichtige Information. Die bisher noch nicht abgeholten Gewinne können bis spätestens 31. März unter Vorlage des Kalenders bei den im Aushang oder im Internet angegebenen Anlaufstellen abgeholt werden. 

Gutes genießen und Gutes bewirken

 

Groß-Umstadt

Gutes genießen und Gutes bewirken

das ist auch im Jahr 2017 das Motto der Benefizaktion des Lions Clubs Groß-Umstadt.

Im Mittelpunkt steht zum dritten Mal der

    Umstädter Leu

eine limitierte Sonderedition von vinum-autmundis und dem LC Groß-Umstadt. Wir haben wieder einen hochwertigen und interessanten Wein gefunden.

Es ist ein 2016 er  Roter Riesling aus der Lage Herrnberg halbtrocken - mit 13,6  RZ,  6,6 GS und 12,0 % Alkohol

Dieser Wein wurde Ende Oktober 2016 gelesen und vom Kellermeister der Odenwälder Winzergenossenschaft zu einem ausgewogenen und gehaltvollen Wein ausgebaut.

Roter Riesling ist eine alte, autochthone Rebsorte, die schon im Mittelalter an der Bergstraße heimisch war.  Leider geriet diese etwas in Vergessenheit und erst 1991 erinnerten sich heimische Winzer und die Rebenzüchter der Hochschule in Geisenheim an die genetischen Ressourcen. Schnell gingen sie daran, die historische Sorte erhaltungszüchterisch zu bearbeiten. Moderne leistungsfähige Klone mit schönen Aromen entstanden. 2004 wurden die Neuzüchtungen in Hessen zum Anbau zugelassen. Inzwischen sind an der Bergstraße und im Rheingau ca. 30 ha Rebflächen mit Rotem Riesling bestockt. Andere Weinanbaugebiete möchten nachziehen und warten auf Pflanzgut.

Die Trauben sind etwas gesünder und lockerbeeriger. Sie werden in der Regel später gelesen als der normale Riesling und haben mehr Extraktstoffe, was dem Weingeschmack zu Gute kommt. In der Aromatik erinnert der Rote Riesling mit Noten von Citrus und Apfel, an den Weißen Riesling. Doch Nuancen von Birne und die leicht kräutigen Noten unterstreichen die Fruchtigkeit des Roten Rieslings. Es ist ein dichter, gehaltvoller Wein mit einem frischen Süße- und Säurespiel.

Der edle Tropfen wurde bei der Landesweinprämierung in Hessen mit einer Goldmedaille ausgezeichnet.

Mit dem Kauf einer Flasche können Sie einen historischen Wein genießen und unterstützen dabei gleichzeitig Menschen mit Behinderung beim TV 1878 Groß-Umstadt und in den Dieburger Werkstätten der NRD.

Der Benefizwein „Umstädter Leu“ wird zum Preis von 9.50 € je Flasche verkauft.

Verkauf über die Odenwälder Winzergenossenschaft vinum-autmundis 64823 Groß-Umstadt, Riegelgartenweg 2, Tel.: 06078/2349, www.vinum-autmundis.de oder wenden sie sich direkt an uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Spenden für unsere Aktion werden gerne entgegengenommen. Spendenkonto: Lions Förderverein  IBAN DE97 5085 2651 0110 1215 89   BIC HELADEF1DIE

Ein ganz besonderer Wein für den Gaumen und als gute Tat

(bern) Weinliebhaber freuen sich inzwischen schon auf den Umstädter Leu, einen besonderen Wein, in der Regel von der Odenwälder Winzergenossenschaft „vinum autmundis“ ,den der Lions-Club sozusagen im jeweiligen Jahr kürt. Er ist mit hohen Auszeichnungen versehen, der Wein dieses Jahr ist da keine Ausnahme, einen halbtrockenen Roten Riesling haben die Damen und Herren des Lions-Clubs ausgesucht. Die Lage ist der Herrnberg und der Wein wurde Ende Oktober 2016 gelesen und vom Kellermeister der Odenwälder Winzergenossenschaft zu einem ausgewogenen und gehaltvollen Wein ausgebaut.

Der Vorstand, allen vorweg Präsident Christian Markert stellte den Wein am Freitag in der Winzergenossenschaft vor. Die Vorderseite des Etiketts ziert ein stilisierter Löwenkopf, auf der Rückseite erfährt der Weinliebhaber, dass dieses edle Tröpfchen, das mit 96 Punkten mit der goldenen Weinmünze des Landes Hessen ausgezeichnet wurde, nicht nur mundet, sondern sein Verkauf auch einem guten Zweck dient. “Gutes genießen und Gutes bewirken“ steht da und der Käufer wird informiert, dass er „mit dem Kauf dieser Flasche Menschen mit Behinderung unterstützt“ und zwar ganz konkret beim TV Groß-Umstadt und den Dieburger Werkstätten der Nieder-Ramstädter Diakonie.

leuwein 1

Walter Schütz, Roland Raschke, Irmina Raschke, Hartmut Glenz, Walter Laubscheer, Oliver Schröbel und Christian Markert (von links)  stoßen mit dem neuen Umstädter Leu-Benefizwein an. 

Die Weinsorte, der rote Riesling ist an und für sich schon eine Rarität. In Hessen wird er nur auf etwa 30 Hektar angebaut, in Groß-Umstadt auf etwa 1,2 Hektar. 600 Flaschen mit dem besonderen Inhalt wurden abgefüllt und dem mit dem genauso speziellen Etikett, das sich ganz deutlich von den üblichen Genossenschaftsetiketten unterscheidet, versehen. Roter Riesling ist eine alte Rebsorte, die schon im Mittelalter an der Bergstraße heimisch war. Sie geriet in Vergessenheit, bis man sich ihrer in den 1990er Jahren wieder erinnerte, unter anderem an der Hochschule in Geisenheim, dort wurde sie erhaltungszüchterisch bearbeitet. 2004 wurden die ersten Neuzüchtungen in Hessen zugelassen.

   Die Trauben sind sehr gesund und werden in der Regel später gelesen, darauf verweist auch der Lesetermin Ende Oktober 2016. In der Aromatik erinnert der Rote Riesling mit Noten von Citrus und Apfel an den Weißen Riesling. Nuancen von Birne und leicht krautige Noten unterscheiden ihn aber von seinem weißen Vetter.

„Mit dem Kauf einer Flasche können Sie einen historischen Wein genießen und gleichzeitig Gutes tun“, so der Präsident des Lions Clubs. Christian Markert. Für 9,50 Euro wird der Umstädter Leu verkauft, erhalten kann man das edle Tröpfchen n in der Winzergenossenschaft vinum-autmundis oder direkt bestellten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Auch Spenden üb er den Weinverkauf hinaus nimmt der Lionsclub unter dem Spendenkonto: Lions Förderverein  IBAN DE97 5085 2651 0110 1215 89   BIC HELADEF1DIE www.lionsclub-grossumstadt.org gerne entgegen. 

Lions Club erntet und spendet

 

(Jo) Groß-Umstadt

Zahlreiche Mitglieder konnte der Groß-Umstädter Lions Club Präsident Christian Markert zur Traubenlese in Heubach begrüßen. Die Lesemannschaft erntete auf dem Weinberg von Lions Club Mitglied Werner Menge die Traubensorte Cabertnet-Sauvignon.

Ein guter Cabernet-Sauvignon verwöhnt im Laufe seiner Reifung zunehmend mit feinen Röstaromen, Aromen von schwarzen Johannisbeeren, oft auch an Lakritze erinnernd und grüne Paprika. Darauf hofft auch die Lesemannschaft. Immerhin wurden insgesamt 1.800 Kilogramm geerntet, ein stattlicher Ertrag. Verarbeitet werden die Rotweintrauben bei „vinum autmundis“, die „Odenwälder Winzergenossenschaft“.

Hier werden auch die seit 2015 aufgelegten Benefizweine abgefüllt. Hochwertige Weine, mit deren Kauf der Kunde gleichzeitig förderungswürdige Institutionen unterstützt. Denn, ein Teil des Verkaufserlöses wird gespendet. 

Image.1508313943102

Weinlese des Lions Club in Heubach

Weinlese mit Blick über das Heubacher Tal und Fernblick auf den Otzberg. Zur Weinlese hatte der Lions-Club Groß-Umstadt eingeladen. Die Lesemannschaft erntete auf dem Weinberg von Lions Club Mitglied Werner Menge die Traubensorte Cabertnet-Sauvignon. Die Lese nahm der Groß-Umstädter Lions Club Präsident Christian Markert (links) zum Anlass, zwei Spendenschecks von jeweils 2.000 Euro an die Nieder-Ramstädter Diakonie sowie an die Behindertensportgruppe des TV Groß-Umstadt zu überreichen. Bild und Text: Johmann

Alle Benefizweine ziert ein Löwenkopf, entworfen von der die Dieburger Künstlerin Gisela Fröhlich. Über dem Kopf des Raubtiers prangt die Namensgebung „Umstädter Leu“. „Wir brauchen ein Alleinstellungsmerkmal“, so hieß es seinerzeit im Arbeitskreis und deshalb wollte man den Wein nicht „Umstädter Löwen“ nennen. Der Name Leu, so mancher Schüler wird sich erinnern, kommt in Schillers Gedicht „Die Glocke“ vor. Hier schrieb einst der Dichter bei seinem Werk, das sich um das Gießen einer Glocke dreht: „Gefährlich ist’s den Leu zu wecken, verderblich ist des Tigers Zahn, jedoch der schrecklichste der Schrecken, das ist der Mensch in seinem Wahn.“

Unterstützt wurde die Lesemannschaft durch eine Abordnung der Nieder-Ramstädter Diakonie. Zu ihr zählte der kaufmännische Vorstand Christian Fuhrmann, Leiter Fundraising Andreas Nink sowie Referentin Fundraising Sonja Wiessmann. Ebenfalls im Weinberg anzutreffen war Christa Kreis, Abteilungsleiterin Behindertensport beim TV Groß-Umstadt.

Das hatte seinen guten Grund, denn beide Institutionen durften sich über eine Spende von jeweils 2.000 Euro freuen, die der Lions-Präsident Christian Markert überreichte. Jeweils 1.000 Euro kamen aus dem Erlös des Benefizweins und um jeweils 1.000 Euro stockte der Lions Club beide Spenden auf. Den „Leu Wein“ können Weinliebhaber bei „vinum autmundis“ Wein kaufen.

Diese Aktion soll, so der Präsident, auch weiter fortgeführt werden. Zudem wird es in diesem Jahr wieder einen Adventskalender geben. Geplant ist eine Auflage von 5.000 Stück. Verkauft wird der Kalender für 5 Euro bei den Geschäftsstellen der Sparkasse Gross-Umstadt, der Firma Eisen-Schulz sowie der Bücherkiste in Gross-Umstadt und der Bücherinsel in Dieburg im Zeitraum vom 1. bis 29. November 2017.

Jeder Kalender ist mit einer Nummer versehen, die als Losnummer fungiert. Hinter jedem der 24 Türchen stehen die Gewinne des jeweiligen Tages, die von Sponsoren eingesammelt wurden. Unter notarieller Aufsicht werden für jeden Tag vom 1. bis 24. Dezember 2017 so viele Losnummern gezogen, wie Einzelgewinne der Spender zur Verfügung stehen. Die Veröffentlichung der Gewinner erfolgt täglich im Internet unter www.adventskalender-lionsgrossumstadt.de und im Aushang bei den Verkaufsstellen des Kalenders.

Insgesamt stehen in diesem Jahr rund 1.000 Sach- und Gutscheingewinne bei Unternehmen, Einzelhandelsgeschäften oder beispielsweise auch Restaurants im Gesamtwert von rund 25.000 Euro zur Verfügung, die dann zur Verlosung kommen. Top-Gewinne sind unter anderem ein Weber Gasgrill im Wert von 800 Euro sowie eine Kitchen Aid Küchenmaschine im Wert von 700 Euro.

Mit dem Verkaufserlös der Benefizweine oder des Adventskalenders konnte der Förderverein des Lions Club in der Vergangenheit zahlreiche Institutionen unterstützen. Beispielsweise die musikalische Früherziehung in Groß-Umstädter Kindertagesstätten, ein Forschungsprojekt zur Früherkennung von Lungen- und Darmkrebs, das Kinderhospiz des Malteser Hilfsdienstes, der Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder, der Museums- und Geschichtsverein Groß-Umstadt oder die Heidrun Seibert Stiftung.

Übrigens, nach der Lese waren alle noch zu einer ausgiebigen Vesper mit „Weck, Worscht und Woi“ in der „Wünzerhütte“ eingeladen. Dabei durfte die Lesemannschaft sich nicht nur ausgiebig stärken, sondern auch den herrlichen Fernblick bis hin zum Otzberg genießen. 

Lions meet Lions

 

Groß-Umstadt

„Lions meet Lions“

Der Lions-Club Groß-Umstadt pflegt seit Jahren eine enge Verbindung mit Vinum Autmundis in Groß-Umstadt. Drei Lionsfreunde engagieren sich in der Genossenschaft und die Clubmitglieder packen seit Jahren gerne bei der Traubenlese tatkräftig mit an. Daneben wird auch der Benefizwein  „Umstädter LEU“ mit der Zielsetzung „Gutes genießen und gutes bewirken“ gemeinsam erfolgreich vermarktet. Mit dem Kauf des Benefizweins werden Menschen mit Behinderung in Dieburg und Groß-Umstadt unterstützt. 

Aktuell trafen sie die Lionsfreunde aus Groß-Umstadt mit zahlreichen Clubmitgliedern der benachbarten Lions aus Reinheim-Lichtenberg und dem Dieburger Land zu einer Kellerführung in Vinum Autmundis. Geschäftsführer Oliver Schröbel begrüßte 44 Teilnehmer zu dieser besonderen „Exkursion“ und gab interessante Einblicke zum Ausbau und zum Genuss des Weines. Nach fachkundiger Beantwortung vielfältiger Fragen wechselten die Gäste in die Straußwirtschaft, um den „edlen Rebensaft“ bei geschmackvollen Speisen und guten Gesprächen genießen zu können. „Ein gelungener Abend, den man wiederholen möchte“, so das Resümee der amtierenden Clubpräsidenten 2017/18, die sich sehr herzlich auch bei Oliver Schröbel für seine kompetenten Einblicke und den besonderen Rahmen bedankt haben. 

Lions meet Lions

Das Bild zeigt von links nach rechts: Christian Markert (LC Groß-Umstadt), Edda Günther (LC Dieburger Land), Petra Kutzer (LC Reinheim-Lichtenberg) mit Oliver Schröbel (Vinum Autmundis).